Grundschule Hegge

 ►Ritter Hadubrand zu Gast in der Hegge

Am Freitag, 18.07.14  wurde in der Grundschule ein mittelalterliches Spektakel gefeiert. Das Schulfest stand unter dem Motto „Zeitreise ins Mittelalter“.

Ritter, Edelfräulein, Knappen und Könige marschieren zu mittelalterlicher Dudelsack- Musik in die vollbesetzte Turnhalle von Hegge ein. Auch Ehrengäste wie Herr Bürgermeister Harscher und der ehemalige, langjährige Schulleiter Herr Lutz, ließen es sich nicht nehmen, sich in die Vergangenheit des Örtchens Hegge entführen zu lassen. Jede Ritterzunft (Klasse) präsentiert ein garantiert handgefertigtes Wappen auf Silbergrund. Ein Flötenensemble der Schule spielt mittelalterliche Weisen vom 11. bis zum 14. Jahrhundert. Gemeinsam brachten die vier Klassen den Ritter Hadubrand zur Aufführung- ein mittelalterliches Singspiel. Ritter Hadubrand, der Böse raubt seinem Edelfräulein die wertvolle Schatztruhe, vertreibt sie, worauf sie sich in den Fluss stürzt. Hadubrand findet nimmermehr Ruh, denn jede Nacht erscheint ihm die holde Maid als „weiße Frau“.

Danach konnten die Schüler das Mittelalter in abwechslungsreichen Erlebnisworkshops selbst erfahren.

Das „Papierschöpfen“, diese edle Kunst wurde jahrhundertelang in Hegge ausgeführt, sie wird durch die Ritter der Schule Hegge von heute wieder zum Leben erweckt.

Das Heu der „Heggewiesen“ findet sich gebunden zu Heuvögeln wieder.

Einmal schreiben, mit dem Federkiel, in alter Schrift, wie in den mittelalterlichen Schreibstuben- der Workshop dazu macht es möglich. Eine Geldkatze, vielmehr Rittergeldbeutelchen aus Leder konnten die SchülerInnen herstellen. Einmal drucken, mit Druckstöcken aus alten Tagen, auch hierzu gab es ein Angebot.

Rätselspiele aus der Ritterzeit, die Lesepatin bietet sie an. Und für all diejenigen, die den spannenden Geschichten aus dem Mittelalter einfach nur lauschen möchten, für sie ist die Erzählerin Frau Neubecker bereit.

Die gesamte Schule ist geschmückt, mit Bildern, die im Kunstunterricht zum Thema Mittelalter entstanden sind-bis hin zu mannshohen, selbstgebauten Ritterburgen aus Karton.

Ritterfrauen und Ritter in blauen Ritterschürzen mit Schulwappen (der Elternbeirat) kredenzen mittelalterliches, frisches Gebäck, Kuchen und herzhafte Schupfnudeln.

Den Höhepunkt findet das Fest mit Trommlern und einem atemberaubenden Feuer-und Jonglage-Spektakel, sowie Feuerspuckern der Waltenhofener Gruppe „Allgäu-Feuer“.

 

 

 

 

► ZISCH - Zeitung lesen macht Spaß und informiert uns - ein Projekt der Allgäuer Zeitung

Zwei Wochen lang beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit der aktuellen Allgäuer Zeitung.

Zwei Wochen lang waren wir rundum informiert über die Ereignisse in der Welt in Deutschland und bei uns- bis hin zur Fußball WM. Es gab in der Zeitung einen tollen Übersichtsplan, wie die einzelnen Mannschaften spielten und vor allem auch wann sie spielen. Bilder unserer Lieblingspieler konnten wir auch ausschneiden. Wir lasen in Berichten zu den einzelnen Spielern und deren Spieltaktik. Das war super!

Gut gefiel uns die Kinderseite: Capito- mit den Steckbriefen anderer Kinder und interessanten Tierportraits, wie zum Beispiel einer Spinne, die sogar Fische fängt und frisst.

Es war aber auch schlimm, Genaueres über die furchtbare Situation in Syrien zu erfahren und dass es den Leuten dort so schlecht geht, dass ganz viele flüchten müssen um sich in Sicherheit zu bringen.

Jeden Morgen war es in den 14 Tagen ein Ritual die Zeitung zu lesen, sich auszutauschen über Gelesenes und darüber zu diskutieren. „Es ist wichtig die Zeitung zu lesen, weil man dann weiß, was in der Welt los ist.“

Als Dankeschön erhielten wir einen ZISCH-Ausweis sowie eine ZISCH-URKUNDE.

 

 

 

  

►Fußballfieber an der Grundschule Hegge

Wenn Mario Götze, Schweini und das gesamte Team der Nationalmannschaft wüssten, welch treue Fans sie haben.

Die Kleinen sind die größten Fans.

Hier an der Grundschule Hegge wurde nach jedem WM-Spiel der neuste Spielstand genauestens verzeichnet- auf einem großen Übersichtsplakat in der Aula. Davor fanden angeregte Diskussionen zum jeweiligen Spielverlauf statt- es wurde „gefachsimpelt“- wie bei den Erwachsenen. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler sogar oft noch mit dem entsprechenden Trikot bekleidet.

Vor jedem Deutschlandspiel haben die Schüler ihren Tipp abgegeben.

Wer richtig lag hat eine Kleinigkeit bekommen.

Bei richtiger Tippabgabe lockte im Finale Deutschland – Argentinien ein Fußball, aber nicht nur irgendeiner, sondern ein Fußball mit den Unterschriften der Deutschen Fußball- Nationalmannschaft!

Gleich acht Kinder trafen ins Schwarze! So wurde unter diesen Gewinnern der wertvolle Ball verlost. Die anderen Kinder bekamen Fußball-Fansticker sowie Schokoladen-WM- Kicker.

Hier der glückliche Gewinner: Simon Sommer 4. Klasse im Fan-Outfit und Backen-Flaggen-Tattoo

 

  

 ►Aktionstag Musik in Bayern- Meine Heimat in der Musik“ am 06.06.2014

Unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Emilia Müller, Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und Staatsminister a. D. Dr. Thomas Goppel, fand am Freitag an der Grundschule Hegge der Aktionstag Musik in Bayern statt.

„Meine Heimat in der Musik“ beschreibt den thematischen Rahmen: Bayerns kulturelle Vielfalt und seine Menschen sowie deren persönliche musikalische Herkunft.

Über 80.000 Kinder nahmen im letzten Jahr an dem Aktionstag teil. (Zahlreiche Schulen und Kindertageseinrichtungen)

Idee und Zielsetzung des Aktionstages:

Singen und Musizieren verbindet alle Beteiligten unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft. Aktives Musizieren und Zuhören stellt für alle Menschen ein besonderes Erlebnis dar. Alle Menschen erleben im gemeinsamen Musizieren die Musik als faszinierende und verbindende Kraft.

Dieses Jahr wurde die Schule in Hegge zum Klingen gebracht- mit besonders typischen heimatlichen Klängen: Es spielte für uns klangstark die Blaskapelle Waltenhofen auf. Bei strahlendem Sonnenschein saßen die Klassen im Freien uns lauschten dem zünftig- beschwingtem Klang der Blasmusik, dazu wurde rhythmisch geklatscht und geschunkelt.

Im Anschluss an das Standkonzert erklärte Herr Sommer noch die einzelnen Instrumente. Unser Dank geht herzlich an den Musikverein Waltenhofen und ihre Musikanten und Musikantinnen, die sich extra für uns Zeit genommen haben!

 

 

►Sauberes Allgäu – Wir halfen mit!

Jedes Jahr von April bis Juni helfen viele Vereine, Schulen und Gruppen in Zusammenarbeit mit dem ZAK mit, dass unser schönes Allgäu sauber bleibt. Sie sammeln in der Umgebung ihrer Wohnorte den Müll auf, den gedankenlose Mitmenschen einfach in die Natur geworfen haben.

Auch die Schüler der Grundschule Hegge haben sich an dieser Aktion beteiligt. Am 5. Juni, nach der Pause ging es los. Gut ausgerüstet mit festem Schuhwerk, Handschuhen und großen Müllsäcken und viel guter Laune machten sich die Schüler klassenweise auf um die Umgebung der Schule von weggeworfenen Dingen zu säubern. Was es da nicht alles zu entdecken gab! Schon im Umfeld der Schule ging es los. Im Bereich der Bushaltestelle fanden sich leere Bierflaschen, Glasscherben, Wodka-Flaschen mit und ohne Inhalt und vor allem viele, viele Zigarettenkippen. Immer wieder konnte man hören: „Und das so nahe bei unserer Schule! Das ist kein gutes Vorbild!“

Weiter ging’s auf den Spielplatz, den Bolzplatz bis hinunter zu den Spazierwegen an der Iller. Die Müllsäcke wurden immer voller und wurden mühselig weitergeschleppt.

Was die Schüler jedoch am meisten störte, war das Verhalten mancher Hundebesitzer:

Die Hinterlassenschaften der Hunde wurden zwar schön in Plastiktütchen gesammelt. diese aber wurden dekorativ links und rechts der Wege deponiert.

Schon unsere Grundschüler wissen, dass Plastik die Umwelt sehr stark belastet, da es sich kaum zersetzt, aber Plastiktüten mit Hundekot, das war schon besonders scheußlich.

Nichts desto Trotz, ging die Müllsammelaktion munter weiter. Nach zwei Stunden wurden viele blaue Müllsäcke in den Schulhof geschleppt und dort von Gemeindearbeitern abgeholt.

Nach dieser anstrengenden Tour durften sich die Schüler mit Getränken und Brezen, die vom ZAK und dem Elternbeirat bereitgestellt wurden, stärken.

  

►Wir lernen von euch – ihr lernt von uns

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien waren die islamischen Kinder der dritten und vierten Klasse der Grundschule Hegge besonders aufgeregt. In beiden Klassen wurden im katholischen und evangelischen Religionsunterricht die Weltreligionen behandelt. Auch im Ethikunterricht sprachen wir über das Juden- und das Christentum.

Nun durften die islamischen Kinder ihren Klassenkameraden ihre Religion vorstellen. In Referaten, die sie zuhause zum Teil gemeinsam mit den Eltern vorbereitet hatten, erzählten sie von den Grundlagen ihrer Religion.

Die Kinder berichteten über ihren Glaubensgründer Mohammed, die fünf Säulen des Islam, die neben den 6 Glaubensgrundsätzen das Grundgerüst ihrer Religion bilden:

1.    Das Glaubensbekenntnis (Shahada)

2.    das Gebet (Salat), das fünfmal am Tag zu sprechen ist.

3.    Almosen geben (Zakat)

4.    Fasten (Saum) = Ramadan

5.    die Pilgerfahrt nach Mekka (Hatsch), die einmal im Leben gemacht werden sollte

Wir erfuhren, wie gebetet wird:

-          vor dem Gebet müssen die rituellen Waschungen durchgeführt werden,

-          die Gebetshaltung bei Männern und Frauen ist unterschiedlich,

-          Männer und Frauen beten in der Moschee in unterschiedlichen Räumen

Sogar ihr Heiliges Buch, den Koran hatten sie mitgebracht und erklärten uns, wie die arabischen Schriftzeichen zu lesen sind.

Wir erfuhren auch viel über die religiösen Feste wie das Opferfest oder das Zuckerfest, das am Ende des Ramadan gefeiert wird und für die islamischen Kinder eine ähnliche Bedeutung hat, wie unser christliches Weihnachtsfest, denn auch hier erhalten die Kinder Geschenke.

Die Mitschüler staunten über die reichhaltigen Informationen, die durch Bilder und mitgebrachte Dinge wie den Gebetsteppich, das Kopftuch und vieles mehr unterstrichen wurden.

Sie bedankten sich mit einem kräftigen Applaus bei ihren islamischen Klassenkameraden.

 

 ►Känguru-Mathematik-Wettbewerb 2014 ist entschieden

Woher kommt der Wettbewerb?

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er "Kangourou des Mathématiques" (Känguru der Mathematik) genannt. Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein "Kangourou sans frontieres" (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist der Berliner Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ mit Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin zuständig. Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag ist jedes Jahr der 3. Donnerstag im März.
So war es dieses Jahr der 20.03.2014, an dem die Köpfe der 3.- und 4. Klässler rauchten. Der Wettbewerb „boomt“, wahrscheinlich weil so viele Schüler daran richtig Spaß haben. In Deutschland nahmen 1995 rund 200 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, im vergangenen Jahr waren es mehr als 800.000!!!

Welches Ziel hat der Wettbewerb?

Der Wettbewerb ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis – für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Die Aufgaben sind sehr anregend, heiter, ein wenig unerwartet. Die bei Schülerinnen und Schülern häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik soll etwas aufgebrochen oder mindestens angekratzt werden – und, wie die Resonanz aus den Schulen zeigt, gelingt dies sehr gut.

Die 30 Aufgaben (bzw. 24 in Klasse 3/4 und 5/6) (jeweils 5 Lösungen zur Auswahl; nur eine richtige Antwort) sind so aufgebaut, dass für einen Teil der Lösungen bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend sind, bei einem weiteren Teil ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten und der kreative Umgang damit benötigt werden. Hinzu kommen eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen – unterhaltsam – zu trainieren.

Es ist für die Teilnehmer attraktiv, eine gefundene Lösung nicht schriftlich exakt begründen zu müssen.

 Nach der Auswertung erhält jeder Teilnehmer eine Urkunde und eine ausführliche Aufgaben-Lösungen-Broschüre und vielleicht auch einen Preis. An jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten Kängurusprung (= die meisten Aufgaben in Folge richtig gelöst) ein T-Shirt. Außerdem gibt es besondere Preise für Teilnehmer, die sehr viele Punkte erzielt haben.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen!

Hier das Foto der glücklichen Gewinner:

 

3. Klasse: 1. Platz: Ricarda,(4.v.r.) 2. Platz: Hannah,(2.v.r.) 3. Platz: Noah (1.v.r) und Lisa-Marie(3.v.r)

4. Klasse: 1. Platz und Schulgesamtsieger: hier im gelben Känguru-Shirt: Thimo (3.v.l.),2. Platz: Thanh (1.v.l) und 3. Platz: Lilian (2.v.l.)

 

►Schullandheimaufenthalt der 3. und 4. Klasse der Grundschule Hegge

 Vom Mittwoch, den 21.05. bis zum Freitag, den 23.05.2014, fuhren zwei Klassen der Grundschule Hegge nach Weitnau ins Schullandheim.

Diese zwei Tage hatten wir traumhaftes Sommerwetter.

Am Mittwochvormittag erkundeten wir gemeinsam Weitnau.

Dann bezogen wir die Zimmer des wunderschönen Landhaus Pfanzelt.

Nachmittags wanderten wir den Carl- Hirnbein-Weg, ein landwirtschaftlich kultur-historischer, ökologischer Erlebnisweg zwischen Weitnau, Wilhams und Missen. Ideal für unsere Klassen, denn der Carl-Hirnbeinweg mit seinen vielen Spielbereichen ließ die Wanderung zu keiner Zeit langweilig werden. Kletternetze zwischen mächtigen Bäumen, Schwingen und Baumschaukeln, Baumhaus, wankende Tobelbrücken und Riesenkletterspinnen luden uns zum ausgiebigen Spielen ein.

Schön war es für uns Kinder, dass wir immer wieder Zeit hatten für uns zu sein. So konnten wir entweder im wunderschönen Garten des Landhauses ungestört lesen, Tischtennis spielen, oder auch Fußball spielen, wie wir es wollten.

Am zweiten Tag wanderten beide Klassen zum Birkhof nach Hellengerst.

Dort konnten wir biologische Landwirtschaft erleben und was es heißt, Bäuerin und Bauer zu sein, was für Aufgaben so anfallen auf einem Bauernhof…

Wir lernten den Betriebskreislauf eines Bauerhofes kennen, durften Kälbchen füttern und deren Iglus mit Heu und Stroh bestücken, die Kälbchen tränken…

Nun wissen wir wie viel Gras eine Kuh am Tag frisst, wie viel Liter Milch sie täglich gibt. Der Melkstand war auch eine interessante Angelegenheit.

Auch ein vom Aussterben bedrohtes Augsburger Huhn sahen wir und durften es sogar ganz vorsichtig streicheln. Frau Birk erklärte uns alles, was wir vom Ei bis zum Huhn wissen sollten. Zur Brotzeit gab es für alle ein gekochtes Ei von Hühnern des Birkhofes.

Die Schafe beindruckten uns auch. Besonders lieb war das kleine Lämmchen, das mit der Flasche aufgezogen wird. Herr Birk errichtete mit uns Hoinza, so wie es früher im Allgäu üblich war.

Wir haben viel erlebt und gelernt rund um den Bauernhof.

Da es an diesem Tag so heiß war, wanderten wir über den Speckbach-Wasserfall, an dem wir eine erfrischende Pause einlegten, zurück.

Abends grillten wir zusammen. Es war sehr lecker!

Nach ein paar Gruselgeschichten und einer kurzen Nacht, ging es auch schon wieder nach Hause.

Für uns alle waren es unvergesslich schöne Tage- so kann Schule auch sein.

 

  

Kinder-Klassik-Konzert "Peter und der Wolf" der Münchner Symphoniker in der BigBox

Am Samstag, den 10. Mai traf sich die Grundschule Hegge zu einem ganz besonderen Termin

Der Besuch des Kinderkonzerts von „Peter und der Wolf“ stand an.  Dafür kommt man gerne auch einmal samstags zusammen.

Alle Klassen hatten dieses sinfonische Märchen für Kinder von Sergej Prokofjew im Unterricht bereits gut besprochen und bearbeitet. Mit dem Bus ging es direkt zur Big Box.

Alle Kinder waren begeistert einmal ein richtiges Orchester zu hören und auch zu sehen. Die Münchner Symphoniker brachten mit viel Geschick und Freude den Kindern dieses musikalische Stück nahe. Nicht nur die Kinder waren begeistert über die einzelnen Instrumente, die vorgestellt wurden und wie sie sich anhören, sondern auch die Lehrer und Begleiter. Der Erzähler der Geschichte zog alle in seinen Bann. Das Beste war, das man sogar mitmachen konnte. So hatten die Klassen ein Lied eingeübt, welches nun gemeinsam mit dem Symphonieorchester gesungen und begleitet worden ist. Das war ein echtes Erlebnis.

Fazit: Die Lehrer und der Elternbeirat, der die Veranstaltung unterstützte, wollten den Kindern zeigen, dass es noch andere Musik gibt, als die im Radio und dass man mit Musik ganze Geschichten erzählen kann.

 

 

 

 

►Elternabend zur gesunden Ernährung der 3. und 4.   Klassen


Am Donnerstagabend, den  08. Mai2014, versammelten sich die Eltern der 3. und 4. Klassen in der Aula fürden Elternabend zur GESUNDEN ERNÄHRUNG. Alle Grundschüler der 3. und 4. Klassen nehmen am Ernährungsprojekt „Allgäuer Kinder gesund und fit“ teil, im Rahmen dieses Projekts geht ein Elternabend zur gesunden Ernährung einher.

Frau Klaas, eine Ernährungswissenschaftlerin, gestaltete den Abend sehr kurzweilig und informativ.

Sie ging von den Fragen der Eltern aus, beantwortete diese sehr gründlich  und brachte viele gute praktische Tipps und Kochideen, wie Eltern ihre Sprösslinge gesund und abwechslungsreich ernähren können, und zwar so, dass es ihnen auch noch schmeckt! Frau Klaas begründete und erklärte, warum ausreichend Schlaf und viel Bewegung an der frischen Luft so unverzichtbar für unsere heranwachsenden Kinder sind. Dies ist die Basis für eine gesunde Lebensweise, zu der auch das gesunde Essen gehört.
 

►Welttag des Buches

Wie schon der Name dieses besonderen Tages sagt, gibt es einen Tag weltweit, der dem Buch gewidmet ist. Er war am 23. April 2014. Dies lag mitten in den Osterferien, deshalb feierte die 4. Klasse diesen Tag am 7. Mai mit einem Ausflug in die Stadtbücherei Kempten nach. Dort erhielten die jungen Leser eine detaillierte Führung und Einweisung.

Nach Belieben konnte man sich in interessante Bücher einlesen und auch die auserwählten Bücher gleich ausleihen.

Danach ging es durch die schöne Altstadt Kemptens, vorbei an der St. Lorenz Basilika, dem Wochenmarkt auf dem Residenzplatz zur Buchhandlung Pröbster. Herr und Frau Schrankenmüller, die Inhaber der Buchhandlung, empfingen die Kinder mit einer spannenden Schnitzeljagd durch ihren Laden. Außerdem durften die Kinder das teuerste Buch des Ladens bewundern: eine kostbare Bibel und auch das kleinste Buch, das man nur mit einer sehr guten Lupe lesen kann. . Zum Abschluss holten aber alle Kinder ihr eigenes „Welttag des Buches-Buch“ ab, das sie geschenkt bekommen. Herr Schrankenmüller verriet uns außerdem, dass über 800 Schülerinnen bei ihm dieses Buch abholen werden. Es hat den spannenden Titel: „Die Jagd nach dem Leuchtkristall“. Gemeinsam werden die Kinder das Geheimnis des Buches im Unterricht erlesen. Viel Spaß dabei!

Ziel des Tages war es, die Lesefreude und Lesekompetenz zu stärken und weiter auszubauen.

Stadtbücher Kempten:

 

 

Buchhandlung Pröpster:

 

  

  

►Ostern an der Grundschule Hegge

 Osterbasteln der 2. Klasse

Das macht Spaß! Am Donnerstagnachmittag vor den Osterferien traf sich die 2. Klasse zum österlichen Basteln.

Die Kinder gestalteten eifrig, wie fleißige Osterhasen, Osterkörbchen aus Tontöpfen und Weidenzweigen. Es entstanden auch Kaffeefilterosterhasen und Gänse, die als Osterkarte dienen. Frau Vohwinkel sorgte ganz nebenbei noch für etwas Österliches zum Naschen.

 

  

Am Freitag vor den Ferien versteckten sich die Klassen gegenseitig Osterhasen und Eier. Bei strahlendem Sonnenschein konnte das Verstecken und Suchen sogar im Freien durchgeführt werden.

Als Osterüberraschung kamen die Vorlesepaten in ihre Klassen, um den Kindern die Wartezeit auf die Osterferien mit österlichen Geschichten zu verkürzen.

Lesepaten in der 3. und 4. Klasse vor Ostern

 

 

 

Im Englischunterricht der vierten Klassen entstanden Englische Ostereierfaltkarten.

 Jetzt kann Ostern kommen!

 

 

 

 

► Schuleinschreibung an der GS Hegge am 02.04.14

Aufgeregt und voller Vorfreude konnten die zukünftigen Erstklässler schon mal etwas "Schulluft" schnuppern. In der Aula wurden sie mit Stiften und Namensschildern erwartet. Der Elternbeirat bewirtete Kinder und Eltern mit leckerem Kuchen, Kaffee und Getränken.

  

 

 

 

 

 ►Heggener Erstkommunikanten basteln ihre Kommunionskerzen

 Aufgeregt trafen sich die Heggener Kommunionkinder am Nachmittag um gemeinsam mit ihren Müttern – auch ein Vater war dabei - und ihrer Lehrerin die Kerzen für die Erstkommunion zu gestalten, die am 4. Mai in der Pfarrkirche Maria, Königin der Apostel in Hegge stattfinden wird.

Spannend war auch die Motivwahl. Schon vor diesem Nachmittag hatten sich die Kinder überlegt, mit welchen Symbolen und Mustern sie ihre Kerze schmücken wollten. Nun galt es, diese Vorstellung umzusetzen. Eifrig wurden Bilder gezeichnet, auf Wachsplatten übertragen und ausgeschnitten. Die so entstandenen Motive mussten dann auf den Kerzen befestigt werden. Eltern und Kinder waren mit Freude dabei. Nach zwei Stunden konnten wunderschöne individuell gestaltete Kerzen bewundert werden.

 

  

Spielenachmittag der 2.Klasse mit den Kindergartenkindern

Am Donnerstag, den 13. März hat die 2. Klasse von Frau Vohwinkel die zukünftigen Erstklässler zu einem spannenden Spielenachmittag in ihr Klassenzimmer eingeladen. So konnten die „Bald-Schulkinder“ schon einmal Schulluft schnuppern- so schön kann Schule sein- man spielt zusammen und hat Freude daran. Während der Spiele lernten die Kinder sich auch schon gleich ein wenig kennen. Das Klassenzimmer wurde erkundet. Wert darauf wurde gelegt, dass es sich um richtige Brettspiele handelt- bewusst wurden keine PC-Spiele eingesetzt. Denn diese kann man ja nur alleine spielen. Ziel war das Miteinander und das gegenseitige “ Beschnüffeln“. Alle Kinder waren mit großer Begeisterung dabei, Kindergartenkinder, wie auch die 2. Klässler.

   

Teilnahme am 44. Internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerb

    Thema: „Nimm uns mit in Deine Fantasie!“

Die Grundschule Hegge nahm auch dieses Jahr wieder am allseits bekannten Kunstwettbewerb der Raiffeisenbank teil. Gleich drei Siegerbilder sind an unserer Schule entstanden. Wir gratulieren herzlich den Gewinnern!

• Simon Sommer, Maik Moor und Alexander Penner

Hier ihre Siegerbilder in der gleichen Reihenfolge:

 

 

 

 

 

 

Unsere Schüler gestalten unser eigenes Schullogo

Am 28.02.2014, dem Faschingsfreitag war es so weit:

Das Gewinnerschullogo stand fest.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten in der vergangenen Woche ihre Stimme abgegeben. (pro Schüler/in eine Stimme).

Zuvor hatten alle 71 Kinder am Wettbewerb teilgenommen. Die Lehrer trafen eine Vorauswahl nach den vorher erarbeiteten Kriterien. Pro Klasse gab es zwei Favoriten-Schullogobilder, so waren also 8 Bilder die Woche über in der Aula zu bestaunen.

Zur feierlichen Enthüllung des Siegerbildes kamen alle Klassen in der Aula zusammen. Zuerst wurden die Klassensieger bekannt gegeben und erhielten ein kleines Präsent:

2.Klasse: Kristina 

3.Klasse: Lisa 

4.Klasse: Aleyna

Die Schulsiegerin und die Designerin unseres ersten SCHULLOGOS stammt aus der 1. Klasse!

LARA HERBST, heißt sie. Als die kleine Künstlerin, heute als Biene Maja verkleidet, ihr Werk enthüllte, erhielt sie schallenden Beifall. Eine großartige Leistung- vielen Dank Lara, dass du uns so ein tolles Logo geschenkt hast.

 

 

 

 

Faschingsfreitag an der GS Hegge am 28.02.2014

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien kamen die Schülerinnen und Schüler maskiert in die Schule. Die Masken ließen darauf schließen, dass sich viele Mütter zu Hause richtig angestrengt hatten, ihre Kleinen fantasievoll herauszuputzen. Waldfeen, Cleopatra, der klassische Cowboy, so wie wundervolle Prinzessinnen und Superman versammelten sich alle zum Schulfasching. In der Aula bestaunte man sich gegenseitig und rätselte wer wohl wer ist. Friedlich und ausgelassen wurde Fasching gefeiert. Selbst die Lehrerinnen waren kostümiert und unterrichteten als Clown, Musketier oder Elfe. Die wildeste von allen war unsere Piratenbraut: Frei Geist: Sie verteilte in der Pause leckere Faschingskrapfen, die der Elternbeirat extra für uns organisierte und auch bezahlte. Vielen Dank!

Der Vormittag ging wie im Fluge vorbei mit Spielen, wie der „ Reise nach Jerusalem“, Musikstoppspielen und einem Luftballontanz. Begeistert wurde auch das Spiel „Montagsmaler“ zelebriert.

Eh man sich versah- waren die Ferien da! „Was sich reimt ist gut!“, sagt Pumuckl. Wir wünschen allen Kindern und Eltern der GS Hegge schöne FERIEN!

  

 

 

 

 

 ►Allgäuer Kinder gesund und fit - ein Schulprojekt unterstützt und getragen vom Landratsamt Oberallgäu

Nachdem bereits zwei Module (Sommer und Herbst: bewusste Ernährung) von unseren Kindern durchlaufen worden sind, folgte nun am 27.02.2014, gerade noch rechtzeitig vor dem Frühlingsbeginn, das Wintermodul zur gesunden Ernährung. Hierfür kam Frau Jörg an unsere Schule, sie ist eine Expertin was gesunde und bewusste Ernährung angeht und versteht es Kindern mit Freude das bewusste Essen näher zu bringen.

So waren die 4. Klasskinder Detektive: Unter die Lupe wurden genau die Inhaltslisten auf Verpackungen von Fertigprodukten genommen.

Höchstkomplizierte Fachwörter mussten die Kinder feststellen. „Da muss man ja Chemie studieren!“

„ Essen wir so viel Chemie?“ Das fragten sich die Kinder nun. Mit einem Lexikon versuchten die Kinder gemeinsam mit Frau Jörg die Fremdwörter und ihren Nutzen zu entschlüsseln.

So kam die Klasse einstimmig zu folgendem Ergebnis: Das Produkt (Keks, Saft, Schokolade…) ist dann gut, wenn diese Liste der Inhaltsstoffe möglichst kurz ist, dann ist das Essen gesünder und wir bekommen weniger Allergien.

Gemeinsam wurden nun noch bekannte Lebensmittel auf ihren tatsächlichen Zuckergehalt untersucht-was teilweise wirklich aufrüttelte. Denn bei einigen Lebensmitteln wuchsen die Würfelzuckerhaufen bildlich gesprochen in den Himmel.

 

 

 


 

Theater MASKARA - Die Kristallkugel - Gebrüder Grimm

Am Montag, den 24.02.2014 lud die Grundschule Hegge das Theater Maskara ein.

Gemeinsam mit den Vorschulkindern und den 3. und 4.Klassen der Nachbarschule Kottern- Eich erlebten die Kinder einen märchen- hafte Vorstellung. Die konzentrierte Theateratmosphäre ließ die Kinder staunen, wirkliches Theater mit allen Sinnen erleben, und in eine traumhafte Märchenwelt eintauchen. Das Theater lebte von wunderbaren selbstgebauten Masken und mystischer selbstgespielter Musik. Gitarren- und Saxophonklänge begleiteten das Märchen.

Das die Kinder bis zum Schluss in seinen Bann zog.

Alles wurde allein fesselnd gespielt von Stefan Knoll. Im Anschluss an das Märchen „Die Kristallkugel“ von den Brüdern Grimm beantwortete der erfahrene Schauspieler auf kindgerechte Art jede der interessierten Fragen der kleinen Zuschauer.

 

 

 

 

 

 

Grundschule Hegge | grundschule-hegge@t-online.de | Tel. 0831-24582