Grundschule Hegge

Spende anlässlich der Verabschiedung von Frau Heike Vohwinkel

Anstatt eines Geschenkes wünschte sich unsere Frau Vohwinkel, dass für das Kinderhospitz in Bad Grönenbach gespendet werden soll. Wir sind völlig überwältigt, dass insgesamt eine so stattliche Summe von 423,31 zusammen gekommen ist.

 

 

Schullandheimaufenthalt der 3. und 4. Klasse der GS Hegge in Ottobeuren vom 22. Juni bis zum 24. Juni 2016

An unserem ersten Tag fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein mit einem Bus ins Schullandheim. Dort mussten wir die Betten sorgfältig beziehen und uns im Zimmer einrichten. Nach dem leckeren Mittagessen machten wir eine Wanderung mit einer echten Försterin und deren Hund in den Bannwald. Der Wald und seine Bäume wurden uns mit Spielen erklärt und wir durften sogar einen Bach aufstauen.

Zur Erfrischung wateten wir dann durch kühle Kneippbecken- genau das Richtige bei der Hitze!

Nach dem Abendessen spazierten wir in das Städtchen um ein Eis zu genießen. Gestärkt wanderten wir zur außerhalb gelegenen Sternwarte. Hier wurde uns das Universum erklärt und wir konnten mit einem riesigen Fernglas ins Weltall blicken. Jupiter mit seinen 4 Monden zeigte sich uns! Nach einer anschließenden Nachtwanderung fielen wir geradezu ins Bett.

Tag 2:

Am nächsten Morgen gingen wir in die Basilika Ottobeuren. Sie ist wunderschön.

Am Nachmittag fuhren wir mit einem Bus ins schwäbische Bauernhofmuseum nach Illerbeuren. Das lohnte sich wirklich, gibt es dort doch so viele tolle, alte Höfe und Handwerke zu bestaunen.

Wir besuchten die Kurse Flachs und Feuer. Beide Themen waren sehr spannend. Zum Schluss gab es noch eine Rallye durchs ganze Museum.

Daraufhin hatten wir uns ein Abendessen so richtig verdient und es war schön, danach noch den lauen Sommerabend zu genießen mit Spielen und Fußball.

Nach diesem Tag hat uns das Schlafen gut getan.

Am nächsten Morgen wurde eifrig gepackt und schwupps, fuhren wir schon wieder nach Hegge zurück.

So toll kann ein Schullandheim Aufenthalt sein.

Bericht aus der 4. Klasse

 

4. Klasse

 

 

3. Klasse

 

Alfred Büttners Korbtheater zu Besuch in der GS Hegge

Was ist eigentlich ein Korbtheater?

Das ist ein Theater, das in einem überdimensionalen Korb vorgespielt wird. Der Korb ist die Bühne und der Schauspieler bewegt, unsichtbar, im Korb alle liebevoll gestalteten Figuren.

„Ein Volltreffer für Lutz“ hieß unser Stück und es handelt, wie passend zur EM, von einem Schweinchen, das unendlich gerne ein Fußballstar werden möchte. Durch seinen starken Willen und die richtige Unterstützung gelingt ihm dieses auch letztendlich. Die Kinder sollen dabei lernen, dass es sich lohnt sich für seine Wünsche anzustrengen und dass man so Einiges schaffen kann, auch wenn viele sagen „das geht doch eh nicht“.

Man muss seine Ziele verfolgen und stark sein, dann klappt es!

Ali Büttner zog uns alle in seinen Bann und er schaffte es alle Kinder anzusprechen. Es war ein voller Erfolg.

Vielen Dank dem Elternbeirat, der uns dazu eingeladen hat.

 

 

 

 Vortrag am Dienstag, den 07.06.16

"Wie helfe ich meinem Kind beim Lernen?" - „Leichter lernen“

Dies war der Titel unserer Referentin Frau Antonella Gloria Brünner.

Ein Thema, das für Eltern schulpflichtiger Kinder stets sehr brisant ist, denn man will sein Kind ja sinnvoll und effektiv unterstützen, ohne aber zu überfordern und vielleicht auch so, dass es ein wenig Freude bringt. Deshalb war die Aula gut gefüllt- ein brisantes Thema.

Eltern der Grundschule Hegge und der Grundschule Martinszell holten sich praktische Tipps und Anregungen und wurden auch, basierend auf Fachwissen der Referentin, bestens informiert, wie ganzheitlich das Lernen angesehen werden muss.

Dass Lernen gar nicht so einfach ist, spüren Eltern und Kinder jeden Tag, wenn es ans Lernen geht. Spannungen entstehen, beide Seiten sind unzufrieden mit der nachmittäglichen Situation und vielleicht auch noch mit den schulischen Ergebnissen.

Hier nun setzt unsere Lerntherapeutin an.

Wir erfuhren mehr über allgemeine Lernstrategien und wie das Gehirn unseres Kindes funktioniert. Außerdem ging es darum wie man Konzentration erlernen kann, sowie der Umgang mit Misserfolgen. Lob und Motivation sind dabei unerlässlich für ihr Kind. Die ganzheitliche Sicht auf das Kind rundete die Referentin mit Bewegungsspielen- bis hin zu Brain Gym(=Gehirngymnastik), Tipps zur richtigen Ernährung und auch den „guter Konsum“ von Medien ab. Auf Fragen der Eltern wurde eingegangen und ein Tisch mit hilfreicher Literatur brachte weitere Anregungen.

Für Eltern und auch für Lehrer war der Abend sehr informativ und gewinnbringend, zumal er auch rhetorisch bestens ausgestaltet worden war. Das Wichtigste aber war die Fülle an praktischen Tipps, die wir an die Hand bekamen.

Wir danken dem Elternbeirat der Grundschule Hegge, der uns diesen, an Informationen und Tipps reichen, Elternabend geschenkt hat.

 

1. Hilfe Kurs der 4. Klasse

Der 1. Hilfekurs soll unsere Schüler fit machen helfen zu können. In Notlagen zu wissen was zu tun ist ein großer Vorteil.

So verständigt man Hilfe- das gekonnte Absetzen eines Hilferufes wurde trainiert.

 

Wir lernen die stabile Seitenlage.

 

Wärmedecken helfen bei Schocks.

Hier wird fleißig geübt.

 

Anlegen von Fingerkuppenverbände will auch gelernt werden.

Jetzt können wir helfen! Wir bedanken uns beim Roten Kreuz!

 

Standkonzert der Blaskapelle Waltenhofen an der GS Hegge

Es ist schon Tradition, dass einmal im Schuljahr die Blaskapelle Waltenhofen bei uns aufspielt.

Und auch das Wetter ist immer so schön, dass wir dem Konzert im Freien, bei strahlender Sonne lauschen können.

Schwungvolle Stücke wurden gespielt, Schülerinnen und Schüler und auch Lehrer bewegten sich rhythmisch zu den flotten Klängen. So macht Musik Spaß- echte selbstgemachte MUSIK! Jedes Instrument wurde einzeln vorgestellt, wie es klingt- ob es schwer ist zu spielen. Vielleicht hat ja auch ein Kind der Schule Lust, bald dort mitspielen zu können.

Vielen Dank für das wunderbare Vorspielen!

 

 

  

Unsere Gartensaison ist schon eröffnet

Die ersten Pflänzchen wurden schon eingesetzt. Wir freuen uns auf eine hoffentlich reiche Ernte.

 

 

 

 

Die 4. Klasse filzt Muttertagsgeschenke

Wir freuen uns immer, wenn Frau Roth mit Ihren tollen Ideen an unsere Schule kommt und gemeinsam mit unseren Kindern kreativ arbeitet. So filzten in diesem Jahr unsere 4. Klässler  kunterbunte Muttertagsherzen. Bestimmt wird dies eine große Überraschung.

 

 

 

 

 

 

 

Fledermausbesuch an der Grundschule Hegge 

Am Freitag, den 19.02.2016, besuchte uns Herr Herzig, ein wahrer Fledermausexperte aus Bad Grönenbach. Natürlich kam er nicht alleine, sondern er brachte seine flattrigen Tiere gleich mit.

In Holzkisten- gut geschützt und schlafend- wurden die kleinen, feinen Tierchen in die Schule getragen. Die Kinder erwarteten schon aufgeregt diesen besonderen Besuch. Es ist schon etwas Besonderes diese Nachtschwärmer, nachtaktiven Tiere, ganz aus der Nähe zu begegnen, nicht nur im flattrigen Flug bei Nacht. Dabei geschieht es gar nicht so selten, dass Fledermäuse leise „Untermieter“ ihre Unterkunft in Dachstühlen von Häusern und Kirchen oder hinter Wandverkleidungen beziehen.

Die Bestände von Fledermäusen sind trotzdem in den letzten Jahrzenten sehr stark zurückgegangen. Auch in Bayern sind viele früher häufig vorkommende Arten heute vom Aussterben bedroht oder gefährdet. Diesem Aussterben will Herr Herzig beherzt entgegen arbeiten, deshalb betreibt er sozusagen Aufklärungsarbeit im Dienste der Fledermaus. Fledermäuse schützen heißt, eine Landschaft mit der lebensnotwendigen Vielfalt an Biotopen zu erhalten oder wiederherzustellen.

Wir erfuhren:

·         Fledermäuse leben schon seit 50 Millionen Jahren auf der Erde.

·         Sie sind die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können.

·         Sie bekommen nur ein Jungtier, ca. Ende Mai.

·         Sie fliegen durch die Dunkelheit durch ein akustisches Radar mit Ultraschalllauten.

·         Spinnen und Insekten sind ihre Hauptnahrung.

·         Sie halten bis zu 5 Monate Winterschlaf und senken dabei ihre Körpertemperatur auf nur wenige Grad über Null ab.

·         Fledermäuse fliegen mit ihren Händen.

·         Die Flügel werden von einer zarten aber strapazierfähigen, reich durchbluteten Haut, der Flughaut, gebildet, die zwischen den stark verlängerten Fingern, den Beinen und dem Rumpf aufgespannt ist. Sie sind Handflügler.

·         Ihre Feinde sind Eulen und Katzen.

Herr Herzig pflegt kranke Fledermäuse gesund, die zum Beispiel einen Riss in der Flughaut haben und erforscht die Fledermäuse. Die Heilung kann dann bis zu 3 Monaten dauern.

Wir danken Herrn Herzig und Herrn Harsch für den sehr interessanten Vortrag und natürlich den Fledermäusen!

 

 

 

 

Heggener Erstkommunikanten basteln ihre Kommunionskerzen

Am Mittwoch, den 17.02.16 war es endlich so weit. Aufgeregt fanden sich die diesjährigen  Heggener Erstkommunikanten gemeinsam mit ihren Müttern in der Schule ein, um die Kerzen für die Erstkommunion zu gestalten, die am 17. April  in der Pfarrkirche Maria, Königin der Apostel in Hegge stattfinden wird. Besonders freut uns, dass auch ein irakisches Mädchen mit ihrer Mutter beim Basteln dabei war und heuer zusammen mit unseren Schülern ihre Kommunion feiert.  

Spannend war auch die Motivwahl. Schon vor diesem Nachmittag hatten sich die Kinder überlegt, mit welchen Symbolen und Mustern sie ihre Kerze schmücken wollten. Sollten die Motive zum Thema „Barmherzigkeit“ passen oder wäre ein frei gewähltes Motiv besser? Einige Mütter hatten sich schon im Voraus im Internet kundig gemacht und brachten Bilder, Tablet und Smartphone mit, um die ausgewählten Motive immer vor Augen zu haben.

Nun galt es, die Ideen umzusetzen.

Eifrig wurden Bücher gewälzt, Bilder gezeichnet, die Vorlage auf Wachsplatten übertragen und ausgeschnitten. Die so entstandenen Motive mussten dann auf den Kerzen befestigt werden. Mütter und Kinder waren mit Freude dabei.

Nach gut zwei Stunden konnten wunderschöne individuell gestaltete Kerzen bewundert werden.

 

 

 

 

Besuch von der Zahnärztin

Am 4. Februar bekamen wir in der Grundschule Hegge Besuch von einer Zahnärztin.

Eine ganze Schulstunde lang wurde jede Klasse einzeln darin unterwiesen, was wir tun können, um unsere Zähne gesund zu erhalten.

Die Kinder erfuhren viel über Inhaltsstoffe einzelner Lebensmittel und Getränke und darüber, wie Zucker den Zähnen schaden kann. Interessant war auch, dass viele Lebensmittel, die für unseren Körper gesund sind, bei den Zähnen bei unregelmäßiger Pflege großen Schaden anrichten können.

So enthält das gesunde vitamin- und ballaststoffreiche Obst eine ganze Menge Fruchtzucker, der auf den Zähnen, wenn er nicht entfernt wird, zur Nahrung vieler Bakterien werden kann. Auch die im Obst enthaltenen Säuren können den Zahnschmelz angreifen und zu Löchern in den Zähnen führen.

Deshalb ist eine regelmäßige Reinigung der Zähne unbedingt notwendig.

Um das zu üben, erhielt jedes Kind einen Zahnputzbecher, eine Zahnbürste, eine kleine Tube Zahnpasta und eine Zahnputz-Eieruhr.

Nun ging es ans richtige Zähneputzen. Der Zahnlöwe machte es vor und die Schulkinder putzten kräftig drauflos.

Nachdem alle Zähne blank geputzt waren, ging es zurück ins Klassenzimmer.

An die Zahnärztin: Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.

 

 

 

 

  

Faschingsfeier am 05.02.2016

  

 

 

 

 

 

 

 

Es lebe Frau Geist-der gute Geist der Grundschule Hegge

Am 23.01.2016 feierte Frau Geist, die Hausmeisterin der Grundschule Hegge Ihren 60. Geburtstag.

So kennen wir unsere Frau Geist: stets gut gelaunt, flott unterwegs, hilfsbereit und sie liebt die Schüler und Schülerinnen Ihrer Schule.

Sie ist eine der Hausmeisterinnen um die uns viele Schulen beneiden würden, übernimmt sie doch zahlreiche Aufgaben für das Schulleben, die weit über Ihre reinen Hausmeisteraufgaben hinausgehen.

Deshalb traf sich am Montag nach Ihrem Geburtstag die ganze Schulfamilie, Kinder, Lehrer und Elternbeiräte um Frau Geist gebührend musikalisch hochleben zu lassen.

Anlässlich Ihres Geburtstages bekam auch jedes Schulkind eine kleine süße Überraschung.

Wir wünschen viel Gesundheit, weiter so viel Freude an der Arbeit und vieles mehr!

 

 

 

 

Wintertag der Grundschule Hegge

Am Freitag, den 22. Januar, unser Wintersporttag, spazierte die gesamte Schule Hegge, mit Schlitten und Bobs an den nahegelegenen Schlittenberg.

Es war ein traumhafter Wintertag, wie aus dem Bilderbuch, recht frisch, Eiskristalle flogen durch die Luft, stahlblauer Himmel und das Wichtigste:

Fantastische Schlitten und Bob Voraussetzungen fanden wir vor-viel Schnee und auch noch schneller Schnee, als extra Bonbon gab es eine ausgezeichnete Fernsicht!

Das war eine Gaudi. Unermüdlich wurde der Schlittenberg erklommen und wild abgefahren-auf und nieder immer wieder. Kalte Füße konnte man da nicht bekommen.

Wieder heimgekehrt an der Schule, gab es eine schöne Brotzeit für die Kinder, die nun so richtig rote Backen und Heißhunger hatten.

 

 

 

 

Mmmmm.. , wie das duftet!

Am 11. Dezember war endlich der lang ersehnte Lebkuchenhaus-Freitag gekommen.

Schon seit Tagen verbreiteten die von einigen Müttern vorbereiteten Lebkuchenhäuschen-Teilstücke im Klassenzimmer einen köstlichen Duft.

Überall stolperten die Kinder im Klassenzimmer über Taschen mit den notwendigen Bastel-Utensilien, die schon seit Tagen auf ihren Einsatz warteten.

Keiner wollte das Basteln versäumen.

Zwei Mamas und eine Oma kamen „bewaffnet“ mit Mixern und anderen Hilfsmitteln pünktlich um acht Uhr ins Klassenzimmer.

Nach einer kurzen Adventfeier ging‘s endlich los!

Tische wurden zusammengeschoben und mit Plastikdecken abgedeckt, Lebkuchenteile wurden ausgeteilt und es begannen die ersten Überlegungen, wie das fertige Häuschen wohl aussehen würde.

Nun wurde der Kleber hergestellt. Hierfür schlugen die erwachsenen Helfer Eischnee auf und mixten Puderzucker darunter, bis eine zähe, klebrige Masse entstand. Diese wurde nun auf die mitgebrachten Schüsselchen verteilt.

Eifrig setzten die Drittklässler nun die Lebkuchenstücke zu einem spitzen Häuschen zusammen und verklebten die Ansatzstücke mit dem Zuckerschnee.

Das war gar nicht so einfach! Immer wieder mussten Mamas, die Oma und die Banknachbarn einspringen um die Häuschen vor dem Zusammenbruch zu bewahren.

Endlich war es geschafft! Alle Häuschen klebten auf den Holzbrettchen. Nun ging‘s ans Verzieren.

Viele, viele Gummibärchen, Zuckerteile, Gold- und Silberperlen, Smarties und andere Deko-Teile fanden ihren Platz auf den Lebkuchendächern und an den Seitenwänden.

Nach vier spannenden Schulstunden waren alle Häuschen fertig und wurden zum Festwerden in die Aula gebracht, wo sie einige Tage die Pausenhalle schmückten und ihren weihnachtlichen Duft verbreiten durften.

 

 

 

Der Hl. Nikolaus zu Besuch an der Grundschule Hegge

Das war ein Wochenbeginn! Mit so einem hohen Besuch wurde die 2. Adventswoche an der GS Hegge eröffnet- der Heilige Nikolaus kam höchst persönlich vorbei. Gespannt versammelten sich alle Kinder in der festlich geschmückten Aula: Ein Weihnachtsbaum, der von den Kindern geschmückt worden ist, jedes Kind brachte eine Kugel mit. Des Weiteren zieren die Aula zwei wunderschöne Krippen, die täglich wachsen, als Krippenkalender, und Weihnachtsmänner a la Picasso, die von der Pinnwand schmunzeln.

In gewohnt traditioneller Art, brachten die Klassen kleine Beiträge dar: weihnachtliche Gedichte, rhythmische Sprechgesänge für den Nikolaus und klassische Weihnachtslieder

Was so ein Nikolaus nicht alles weiß und genau beobachtet! So lobt er eifrig die Klassen, gibt aber auch sehr genaueTipps, was noch besser gemacht werden kann.

Zum Abschluss hörten wir vom Nikolaus sogar noch eine kleine Geschichte vom Baumwollfädchen bevor er die prall gefüllten Säckchen den gespannten Kindern übergab.

Die Grundschule Hegge wünscht eine schöne Weihnachtszeit!

Wir bedanken uns herzlich bei der Wasserwacht Waltenhofen und dem Elternbeirat der GS Hegge.

 

 

 

Elternabend an der Grundschule Hegge

Thema: Kinder in den Medienwelten- Gefahren und Chancen

Medienexpertin Frau Doris Sippel, medienpädagogisch-informationstechnische Beraterin der Landkreise Oberallgäu und Lindau, sowie Leiterin des Schulmedienzentrums Oberallgäu, informierte die Heggener Grundschuleltern am 3.12.2015 detailliert und sehr lebendig über die neuen Medien, die ja bekanntlich immer stärker den Alltag unserer Kinder und Jugendlichen bestimmen. Sie bieten faszinierende Möglichkeiten, sind aber auch mit einer Vielzahl von Risiken und Gefahren für unsere Kinder verbunden. Neben der Schule trägt in diesem Bereich vor allem das Elternhaus eine besondere Verantwortung, denn dort verbringen Kinder und Jugendliche einen großen Teil ihrer Zeit mit Neuen Medien. Die Eltern erhielten aktuelle Informationen zu Forschungsergebnissen und Studien aus der Hirnforschung und Erfahrungen und Tipps zum häuslichen Umgang mit den Medien.

Der Umgang mit dem PC und Internet ist heutzutage für Schule und den weiteren Beruf eine Schlüsselqualifikation, deshalb müssen die Kinder mit Hilfe der Eltern lernen verantwortungsvoll und kompetent die Vorteile der Medien zu nutzen. An diesem Abend wurde auch der Fernsehkonsum thematisiert, sowie soziale Netzwerke. Den Eltern wurden Surfverträge für ihre Kinder vorgestellt um die Nutzung einzudämmen, sowie ein beispielhafter Handynutzungsvertrag, der zwischen Eltern und Kind geschlossen wird, um klar auszumachen was erlaubt und was nicht erlaubt ist.

 

 

Allgäuer Kinder gesund und fit- Projekt

Herbstworkshop in der 4. Klasse am 12.11.15

Dieses Mal produzierten die Kinder gemeinsam mit Frau Jörg zusammen Kräutersalz. Dabei wurden die Kräuter genau kennen gelernt und auch ihre Wirkung wurde besprochen.

Durch ein feines Sieb wurden die Kräuter gerieben, je nachdem wie fein man sie haben wollte. Einen Mörser hätte man alternativ verwenden können. Anschließend wird das Ganze mit einem feinen Salz gemischt und in ein hübsches Schraubglas gefüllt.

Tipp der 4. Klasse: Dies ist gleichzeitig auch ein sehr hübsches Weihnachtsgeschenk.

 Im 2. Teil des Vormittags wurde eine frische Gemüsesuppe gekocht - aus feinen saisonalen und regionalen Wurzelgemüsen. Die ganze Schule war von einem leckeren Suppenduft erfüllt. Sinn und Zweck war es, dass den Schülern die heimischen Wurzelgemüse nähergebracht wurden und auch, wie einfach es ist eine gesunde Gemüsesuppe selbst zu kochen- denn eine echte Suppe kommt nicht aus dem Päckchen oder einer Konserve und schmeckt auch viel besser.

Gemeinsam genossen die Schülerinnen und Schüler ihre köstliche Suppe. Um das Ganze daheim gut nachkochen zu können, mit Hilfe der Eltern, wurde das Rezept notiert.

Das Rezept findet ihr hier. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit:

 

 

 

 

 

 

 

Besuch der 4. Klasse bei der freiwilligen Feuerwehr in Hegge

Am 29.10.2015 ist die 4. Klasse der GS Hegge zur freiwilligen Feuerwehr Hegge gegangen.

Feuerwehrmann Willi und Feuerwehrfrau Eva haben die Kinder ausführlich herumgeführt. Die Klasse bekam die Drehleiter erklärt, durfte die Original- Ausrüstung probieren und danach sogar ins Löschfahrzeug einsteigen. Die Ausrüstung ist sehr schwer und besteht aus Einsatzjacke, Einsatzhose, Sicherheitsschuhe und Helm mit Nackenschutz.

Im anschließenden Interview erfuhren die Kinder viel Interessantes und Wissenswertes zur Feuerwehr- zum Beispiel dass es sie schon seit 1891 gibt und dass der Schutzpatron der Feuerwehrleute der Heilige Florian ist.

Wie wichtig es ist eine Feuerwehr zu haben und auch richtig Notrufe absetzen zu können erkannten wir alle.

(Bericht von Linda und Carolina aus der 4. Klasse)

  

 

Phanta Rhei - Vernissage am Freitag, den 09.10.2015 im Klinikum Kempten

Am Freitag war es nun so weit:

Nach einer langen Vorlaufzeit- der Planung und der Durchführung- konnte nun die Ausstellung „Panta rhei“ feierlich eröffnet werden.

Schüler und Eltern, Angehörige und Lehrer versammelten sich extra für diesen Festakt im Foyer des Klinikums.

Dort konnten die Bilder „Ein Stück Iller“ und Treibholzkunstwerke und vieles mehr bestaunt werden. Die kleinen Künstler führten, wie die großen Meister durch die Ausstellung. Sichtlich stolz waren die Schüler, denn es kamen bereits Fragen von erstaunten Klinikum-Besuchern und Patienten, die es gar nicht fassen konnten, dass diese Bilder von Kindern gestaltet wurden.

Der Grund, die Ausstellung an der Klinik und nicht an der Schule durchzuführen, war der Wunsch eine kleine Schule nach außen in einem größeren Rahmen zu präsentieren.

Panta rhei- alles ist im Fluss- so heißt das Schulkonzept der Grundschule Hegge.

Eltern und Lehrer wollen gemeinsam die  ungeahnten, verborgenen Talente der Kindern, die wie in einer Art Dornröschenschlaf schlummern und normaler Weise im Schulalltag weniger zu Tage treten, wecken.

Die Iller, das Fließen, werden und Verändern, brachte uns zum Namen Panta rhei. (Heraklit Philosoph: alles fließt) Hierzu haben sich die Schülerinnen und Schüler Gedanken gemacht – und konnten dies im Rahmen des Kunstprojektes auch erleben. Die Kinder schlüpften in die Rolle von Künstlern und präsentieren sich und ihre Fähigkeiten und Talente, außerhalb von Einmaleins und Rechtschreiben. Dabei haben meistens zwei oder mehr Kinder an jedem Kunstwerk mitgewirkt.

Sich selbst in einer anderen Rolle und Wirksamkeit zu erleben und mit dem Ergebnis auch außerhalb der Schule Freude und Inspiration zu schenken- ist die Absicht.

Ein weiteres Ziel dieser Ausstellung ist es, dass die Kinder selbst einen aktiven Beitrag zur Gestaltung ihrer Schule leisten- ich darf mich miteinbringen- bin Teil eines Ganzen.

Die Bilder können noch bis zum 27.11.2015 im Klinikum besichtigt werden. Danach können sie käuflich erworben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Grundschule Hegge | grundschule-hegge@t-online.de | Tel. 0831-24582